Protokoll vom 02.05.2012

Versammlungsleiter: Mirco Lukas

Protokollführer: Mirco Lukas

Anwesende:

  • Mirco Lukas

  • Frank Nierula

  • Andreas Preiß (IM)

  • Andreas Reußner (IM)

  • Jan Bühler

Tagesordnung

1 EMAS-Zertifikat

2  Mobilität

3 Volksbegehren Studiengebühren

4 Infostände

5 Tirili

6 Sprachrohr Zivilklausel

7 Soll die Liste by-ufr-wue die Liste der AG Studentenverband abonnieren?

8 Schließen der Versammlung

1 EMAS-Zertifikat

Mirco fragt, ob die Uni das EMAS-Protokoll nun beantragen soll.

Jan spricht sich dafür aus, er führt als Beispiel an, dass heute die Heizung in der Mensa an war (Außentemperatur gefühlt 25°C).

Andreas P. ist prinzipiell auch dafür, weiß aber nichts näheres über EMAS.

Mirco stellt die Webseite von EMAS, http://www.emas.de, vor.

Da Frank nicht anwesend ist, wird der TOP verschoben.

2  Mobilität

Jan stellt sein Konzept vor:

Mobilität

Die  Hochschulpiraten fordern das Semesterticket weiterzuentwickeln, um die  studentische Mobilität weiterhin möglichst barrierefrei,  umweltfreundlich und kostengünstig zu ermöglichen. Wir fordern die  politisch Verantwortlichen auf, sich klar zum Semesterticket zu bekennen  und dieses zu unterstützen, da Würzburg ohne Semesterticket noch  stärker im Stau ersticken würde.

Das  ÖPNV-Angebot muss weiter verbessert werden; diese Verbesserung umfasst  insbesondere eine Ausweitung des Gültigkeitsbereichs, ein besseres  Angebot an Tagesrandlagen und Nachts, bessere Umsteigemöglichkeiten,  zusätzliche Verbindungen wie z.b. von Grombühl an den Hubland und den  baldmöglichsten Bau der Straßenbahnlinie 6.

Als  weiteres, umweltfreundliches und kostengünstiges Verkehrsmittel muss  das Angebot für Fahrradfahrer verbessert werden. Es braucht sichere,  zügig befahrbare und komfortable Fahrradwege bzw. Fahrradstreifen und  ausreichende, idealerweise überdachte Abstellmöglichkeiten an allen  Unigebäuden, sowie ggf. Ladestationen für Pedelecs (*). Außerdem soll bei Anschaffung der neuen Fahrzeuge für die Straba 6 auf Fahrradfreundlichkeit geachtet werden.


Nachhaltigkeit

An  der Universität besteht erhebliches Energieeinsparpotential,  beispielsweise bei defekten Fenstern, dauernd geöffneten Türen,  mangelhafter Dämmung und schlecht geregelten Heizungen. Wir setzen uns  dafür ein, dass die Universität dieses Einsparpotential realisiert,  damit die Mittel der Universität in die Lehre fließen können statt für  absehbar immer teurere Energieträger.

Jan stellt den Antrag, den Punkt in das Wahlprogramm einzufügen.

Der Antrag wird zurückgezogen.

– Frank N. verlässt die Sitzung. –

Meinungen zu Jans Antrag:

  • Andreas P.: "Hochschulpiraten wollen das Semesterticket weiterentwickeln" Hört sich so an, als wollten wir das selbst machen.

  • Andreas R.: statt o. g. besser: "die Hochschulpiraten fordern eine Weiterentwicklung"; ansonsten finde ich es inhaltlich gut.

  • Mirco: Ich möchte mich damit erst in Ruhe beschäftigen und nächstes Treffen abwarten. +1

  • Jan: Alternativformulierung: Die Hochschulpiraten fordern, das Semesterticket weiterzuentwickeln, …

Jan schlägt vor, nicht sofort einen Beschluss zu fassen. Sobald Frank A. anwesend ist, soll dieser Vorschlag zur Abstimmung kommen.

Mirco stellt folgenden Antrag:

"Das Wahlprogramm soll heute beschlossen werden. In diesem Fall könnten die obigen Punkte allerdings nicht eingefügt werden."

Mirco zieht den Antrag zurück.

Mirco stellt folgenden Antrag:

Die folgenden drei Beschlüsse sollen über Limesurvey getroffen werden. Mirco soll folgende Anträge zur Abstimmung bringen:

1)  Die o.g. Punkte werden zur Abstimmung gebracht

2) Frank soll eine Präambel ausarbeiten, die er uns nicht zur Genehmigung vorlegen muss

3) Das Wahlprogramm wird mit obigen Anträgen endgültig beschlossen. Eine nicht sinnentstellende Umformulierung darf durchgeführt werden.

Abstimmung + 4 + 0 – 0

Die Umfrage wird unverzüglich nach Ende des Treffens gestartet.

3 Volksbegehren Studiengebühren

Frank fragt an, wie viele Unterschriften das VB-SG der Piraten hat. Die tagesaktuelle Zahl ist rund 17.000 Unterschriften.

4 Infostände

freie Zeit:

  • Jan: flexibel

  • Frank: Mittwochs

  • Mirco: Donnerstag 12-13.30

  • Andreas P.: knapp, ggf. Montags

Beschluss: Frank beantragt Genehmigung für nächsten Mo, Mi und Do.

5 Tirili

Mirco bringt den Vertrag heute noch zum Tirili. In einer E-Mail weißt Sebastian darauf hin, dass Unterachtzehnjährigen generell kein Zutritt gewährt wird.

Vorschlag von Mirco: dies auf Flyer korrigieren. Wird durchgeführt.

6 Sprachrohr Zivilklausel

Da kein Konsens über den Text besteht, wird er nicht versendet.

Frank wird dies der Sprachrohr-Redaktion mitteilen.

7 Soll die Liste by-ufr-wue die Liste der AG Studentenverband abonnieren?

Andreas Preiß: “Ich bin dagegen, nur auf unserer Liste das Abonnement empfehlen und besonders wichtige Mails an unsere Liste weiterleiten.”

Abstimmung über Abonnement + 0 + 1 – 4

8 Schließen der Versammlung

Mirco schließt die Versammlung.

 

Würzburg, 3. Mai 2012

gez.

Mirco Lukas

– Protokollführer –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*